+43 (0) 7269/412-0 office@tennis-sports.at

IHR PARTNER IN SACHEN TENNIS

UNTERRICHT | TENNISARTIKEL | BESPANNSERVICE | PLATZPFLEGE

TENNISARTIKEL

Tennis:

Um den Tennissport optimal ausüben zu können, sollte auch das Umfeld und die Ausrüstung stimmen. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, durch eine optimale Betreuung von Verein und Spielern es diesen zu ermöglichen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und alles andere im Hintergrund möglichst unkompiziert und kostengünstig ablaufen zu lassen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind wir ständig auf der Suche nach interessanten Angeboten und dauerhaften Geschäftsbeziehungen mit spezialisierten Erzeugern und Anbietern. In unserem Online-Katalog (welchen wir ständig bestrebt sind zu erweitern) finden Sie eine Auswahl an häufig benötigten Produkten, die Sie von uns beziehen können. Für alle anderen Produkten machen wir Ihnen nach erfolgter Anfrage ein individuelles Angebot.

Grundsätzlich gilt:

Wir besorgen für Sie alles rund um den Sport, beraten möchten wir Sie allerdings nur dort, wo wir uns auch wirklich auskennen !

Andere Sportarten:

Da wir bei unseren Nachforschungen zur Optimierung unseres Angebotes auch immer wieder auf Interessantes aus anderen Sportarten treffen, werden Sie in unserem Online-Katalog auch immer wieder Produkte finden, die nichts mit Tennis zu tun haben, die wir Ihnen aber nicht vorenthalten möchten.

Schulsport:

Durch gute geschäftliche Verbindungen zu Erzeugung von Produkten rund um den Schulsport, können Sie auch Produkte aus diesem Gebiet bei uns beziehen.

Die Abbildung zeigt Tennisschläger
Die Abbildung zeigt Tennisbälle
Die Abbildung zeigt einen Tennisplatz

DEN RICHTIGEN SCHLÄGER FINDEN

Kopfgröße:

Mit Kopfgröße ist die Schlagfläche gemeint, wo sich die Saiten befinden. In der Regel liegt die Kopfgröße zwischen 80 und 130 in². Je größer die Schlagfläche desto größer die Kontaktzone. Das ist jener Bereich, der am meisten Power generiert aber den Arm am wenigsten belastet. Normalerweise richtet sie sich daran, wie gut jemand bereits spielt. Für Anfänger ist eine Kopfgröße >105 in² am Besten geeignet. Für fortgeschrittene Spieler ist eine Kopfgröße von 95 – 104 in² zu empfehlen. Spieler die schon sehr gut spielen, können durchaus eine Kopfgröße von 80 – 94 in² in Betracht ziehen.

Gewicht:

Mit dem Gewicht eines Schlägers verhält es sich genauso wie mit der Kopfgröße. Es richtet sich nach dem Niveau eines Spielers. Für Anfänger sind leichtere Schläger besser geeignet, weil sie sich leichter schwingen lassen. Im bespanntem Zustand wiegen leichte Schläger nicht mehr als 295 g. Fortgeschrittene Spieler bewegen sich im mittleren Bereich. So zwischen 300 – 330 g. Turnierspieler sollten sich nach einem Schläger mit mehr als 330 g umsehen.

Schwunggewicht:

Grundsätzlich gilt, je höher das Schwunggewicht, desto schwerer lässt sich ein Schläger schwingen. Umgekehrt verhält es sich natürlich genauso. Je niedriger er ist, desto leichter lässt er sich schwingen. Bei moderneren Schlägern liegt es so zwischen 280 – 350. Der Vorteil eines leichteren Schwunggewichtes liegt darin, dass man mehr Spin erzeugen kann. Wohingegen ein schwereres Schwunggewicht für mehr Power und Stabilität sorgt. Wählt man einen Schläger im mittleren Bereich, erhält man eine Kombination aus beidem.

Saitenmuster:

Die Tennisseiten befindet sich innerhalb der Schläger-Kopfes. Die Anordnung der Saiten nennt man Saitenmuster. Die beiden gängigsten Mustern sind 16 x 19 und 18 x 20. Mit 16 werden die Anzahl der Längsseiten und mit 19 die Anzahl der Querseiten bezeichnet. Je weniger Saiten ein Schläger hat, desto mehr Spin ist möglich. Ein dichteres Saitenmuster bedeutet eine bessere Schlagkontrolle, weil hier mehr Saiten den Ball berühren.

Balance:

Mit Balance wird jener Punkt eines Schlägers bezeichnet, wo sich das Gleichgewicht befindet. Befindet sich das Gewicht hauptsächlich im Kopf des Schlägers, wird er als kopflastig bezeichnet. Befindet es sich hauptsächlich im Griff, wird er als grifflastig bezeichnet. Ist der Schläger perfekt ausbalanciert, bezeichnet man ihn als ausgeglichen.

Rahmenhärte:

Die Rahmenhärte wird auf einer Scala von 0 – 100 gemessen. Die meisten Schläger liegen bei einem niedrigeren Wert zwischen 50 – 80. Der Mittelwert bewegt sich zwischen 61 – 68. Und ein hoher Wert liegt bei 69 und höher. Die Rahmenhärte drückt aus, wie steif ein Schläger ist und sich anfühlt. Je steifer er ist, desto kraftvoller ist er auch. Allerdings kann er sich dadurch auch hart und nicht sehr komfortabel anfühlen. Bei Arm-Problemen sollte man sich für keinen Schläger mit einer hohen Rahmenhärte entscheiden. Ein Schläger mit geringerer Rahmenhärte wird auch als Kontroll-Schläger bezeichnet.       

Griffumfang:

Die passende Griffstärke des Schlägers ist sehr wichtig. Der Umfang des Griffs wird in mm oder Zoll angegeben. Diese Angabe entspricht dann einer allgemeinen Größe. Die Angabe der Griffstärke findet man in der Regel am unteren Ende des Schlägers.

Gehen Sie so vor, um die beste Griffstärke zu bestimmen: Messen Sie die Länge zwischen der Spitze Ihres Ringfingers und der zweiten Handlinie. Die gemessene Länge (in mm) gibt den nötigen Umfang an. Das Bild soll den Vorgang besser verdeutlichen.

Tabelle:

 

Tabelle von der Griffstärke

SORTEN VON TENNISBÄLLE

Gasgefüllte Tennisbälle:

In erster Linie werden gasgefüllte Tennisbälle in Turnieren und Wettbewerben verwendet. Sie bieten ein ausgezeichnetes Spielgefühl. Allerdings ist die Lebensdauer gegenüber drucklosen Bällen kürzer. Im Vergleich zur Umgebung ist der Innendruck des Balles erhöht, da dieser mir Gas gefüllt ist. Während des Herstellungs-Prozesses wird eine kleine Kugel aus festem Material hinzugefügt. Im nächsten Schritt erzeugt diese den Innendruck, in dem sie sich in ein Gas umwandelt. Da der Ball nie ganz luftdicht ist, verliert der Ball mit der Zeit den Innendruck. Außerdem erhöht sich auch in der Verpackung der Druck. Daher nimmt auch der Druck des Balles ab, sobald die Verpackung geöffnet wird. Professionelle Spieler wechseln alle neun Spiele die Bälle.

Drucklose Tennisbälle:

Da drucklose Bälle haltbarer sind, sind sie am Besten für eine längere Verwendung geeignet. Oft kommen sie auf weicheren Tennisplätze zum Einsatz. Da sie sehr langlebig sind, sind sie für das Training auch ideal geeignet. Der Druck des Kerns gegenüber der Umgebung ist unverändert, deshalb gibt es auch keinen veränderten Innendruck. Da die Bälle nicht in einer Druckverpackung geliefert werden, gibt es beim Öffnen auch keine Veränderungen in der Qualität. Gegenüber gasgefüllten Bällen, weisen drucklose eine längere Lebensdauer auf. Auf den Spielkomfort hat der Kern jedoch einen negativen Einfluss. Wenn mit der Zeit der Ball härter und schneller wird, dann ist es an der Zeit ihn zu ersetzen. Für Anfänger und fürs Training eignet sich so ein Ball am Besten. Weiters gibt es für Anfänger Stage 1, Stage 2, Stage 3 sowie Schaumbälle.

Stage 1:

Dieser Ball ist eine weichere Version vom normalen Ball. Er ist speziell für den Tennisunterricht für Kinder konzipiert. Er hat dieselben Eigenschaften eines drucklosen Balls, hat jedoch ein niedrigeres Druckverhältnis im Kern. Dadurch prallt er langsamer und weniger hoch. Der Anfänger hat dadurch mehr Zeit den Schlag durchzuführen.

Stage 2:

Dieser Ball ist für Tennistrainer entwickelt worden, die Tennisunterricht für Kinder auf Stage 2 Niveau geben. Er hat dieselben Eigenschaften eines drucklosen Balls, jedoch ein niedrigeres Druckverhältnis im Kern. Dadurch prallt er langsamer und weniger hoch. Das gibt dem Juniorenpartner mehr Zeit den Schlag durchzuführen. Der gelb/orange Ball ist sehr gut für Kinder und Anfänger geeignet.

Stage 3:

Dieser Ball ist für Tennistrainer, die Tennisunterricht für Kinder auf Stage 3 Niveau geben. Er ist aus Schaum und hat des Öfteren die Farbe gelb/rot. Deswegen prallt er langsamer. Das gibt dem Juniorenspieler mehr Zeit den Schlag durchzuführen. Dieser Ball ist sehr gut für Kinder und Anfänger bis neun Jahren geeignet.

MEIN SORTIMENT

Die Abbildung zeigt das Logo der Marke Wilson
Die Abbildung zeigt das Logo der Marke Sportastic
Die Abbildung zeigt das Logo der Marke Head
Die Abbildung zeigt das Logo der Marke Dunlop
Die Abbildung zeigt das Logo der Marke Babolat
Logo von der Sportmarke Lotto
Logo von der Sportmarke JAKO
Logo der Sportmarke erima
Logo von Resti